Streckenvogel
Dokumentation stillgelegter Eisenbahnstrecken
von Dennis Köthur

Sachsendraisine – Draisinenstrecke zwischen Arnsdorf und Dürrröhrsdorf

Eisenbahnstrecke Nr. 6200 von Kamenz nach Pirna über Dürrröhrsdorf

wer von Arnsdorf bzw. vom Norden nach Pirna oder ins Elbtal mit der Eisenbahn reisen will, fährt den weiten Umweg über Dresden -
oder nimmt die Draisine.
Seit August 2018 kann der stillgelegte Streckenteil mit der Sachsendraisine im Sommer befahren werden, wobei der Draisinenbahnhof in Rossendorf liegt.

Draisinenbahnhof Rossendorf

Vom Draisinenbahnhof in Rosssendorf kann entweder mit einer Großdraisine drei Kilometer bergab nach Arnsdorf gefahren werden
oder etwa fünf Kilometer talwärts mit der Fahrraddraisine nach Dürrröhrsdorf gerollt werden.

Viadukt Dittersbach

Neben vielen Aussichtsbereichen, bietet insbesondere das 130 Meter lange Viadukt über die Wesenitz eine grandiose Weitsicht. So kann die Rückfahrt bergauf etwas langsamer erfolgen, mit dem erkunden der schönen Landschaft.
Bei gutem Wetter ist etwa auch die Burg Stolpen am Horizont zu sehen, die sich ideal als weiteres Ziel nach der Draisinenfahrt anbietet.

Fahrt durch den Karswald

Die großen Handhebeldraisinen sind für Kleingruppen von acht bis vierzehn Personen, die sogar wettergeschützt den kürzeren Streckenteil im Karswald befahren.

Elbehochwasser Umleitungsstrecke

Die einstige Hauptbahn ist schon seit 2007 stillgelegt, wobei noch im Jahr 2002 Fernverkehrszüge über diesen Abschnitt als Umleitungsverkehr unterwegs waren. Der regelmäßige Personenverkehr wurde 1998 eingestellt, was eigentlich auch für den Abschnitt von Pirna nach Neustadt geplant war. Nun sind die Fahrgastzahlen wieder stabil, sodaß ab Dürrröhrsdorf die Trasse im Regionalverkehr genutzt wird.

Mit der letzte Güterverkehr war der Atommüll aus dem Rückbau vom Versuchsreaktor in Rossendorf, welcher in den 1990er Jahren vollständg abgerissen wurde.

Bahnanschluß für Kamenz

Die vollständige Anlage wurde 1875 fertiggestellt und war eine Verbindung der Lausitz mit dem Elbtal. Entstanden ist diese schöne Bahnstrecke vor allem durch die Stadt Kamenz, welche als Mitglied des Oberlausitzer Sechsstädebundes nicht an der Bahnstrecke von Dresden nach Görlitz lag. Zudem führt eine weitere Bahnstrecke ab Kamenz nach Lübbenau ins Kohlerevier. Als Hauptbahn ist die fast 50 km lange Trasse für zwei Gleise vorgesehen, wobei nur auf Teilabschnitten das zweite Gleis verlegt wurde.

Streckenkarte

Bildergalerie

Großdraisine von Rossendorf nach Arnsdorf im Sommer 2021

Fahrraddraisine von Rossendorf nach Dürrröhrsdorf im Sommer 2021

← zurück zur Übersicht

Powered by Linux
Page generated: Fri, 02 Dec 2022 06:36:45 +0100