Streckenvogel
Dokumentation stillgelegter Eisenbahnstrecken
von Dennis Köthur

Åbenråbane – Skinnecykling zwischen Aabenraa und Ulvekule

Dänische Eisenbahn- / Draisinenstrecke Nummer 77 von ehemals Rothenkrug (Rødekro) nach Apenrade Hafen (Åbenrå)

Eine kurze Bahnstrecke von noch nicht mal acht Kilometer Länge -
aber zu einem "großen Bahnhof" in Åbenrå, also ehemals Apenrade.

Apenrader Kreisbahn (Aabenraa Amts Jernbaner)

Die schon im Jahre 1868 gebaute Bahnstrecke von Rødekro nach Åbenrå, verband die einstige Apenrader Kreisbahn (Aabenraa Amts Jernbaner) und den Hafen mit dem Bahnnetz.
Einst war mal eine weitere Küstenbahn geplant, die wie so viele Bahnprojekte, aufgrund der Weltkriege unterblieben. Zudem gab schon ab den 1930er Jahren die Dänische Staatsregierung dem Straßenverkehrsausbau den Vorrang.

Bürgerbahnprojekt aus den 1920er Jahren

Die bereits 1936 erfolgte Gesamtbetriebseinstellung der angeschlossenden Apenrader Kreisbahn / Aabenraa Amts Jernbaner und die zahlreichen Bahnübergänge führten auch zur Personenverkehrsaufgabe am 23. Mai 1971.
Zuvor gab es sogar schon in den 1920er Jahren sogar eine Art "Bügerbahn"-Projekt zum Weiterbetrieb der Anlage. Ansonsten wäre bereits gegen 1926 die Einstellung erfolgt.

Von der Museumsbahn zur Draisinenstrecke

Nach zahlreichen Sonderfahrten und Museumsbahnbetrieb folgte nach der Streckensperrung gegen 2004 der Triebwagenverkauf vom Verein Åbenrå Veteranbane (AaV).
Gleich im Folgejahr 2006 startete die etwa fünf Kilometer lange Draisinenbahn vom Verein Aabenraa Veteranbane zwischen Åbenrå und Ulvekule auf der Trasse.

Buchung der Draisinen

Eine geplante Draisinenfahrt sollte aufgrund der besonderen Geschäftszeiten unbedingt einen Tag vor Abfahrt unter dem Draisinenbahnverein Aabenraa Veteranbane vorher gebucht werden.

Streckenkarten

Bildergalerie

I.G.D. Sommerstudienreise Draisinenfahrt von Åbenrå nach Rødekro im September 2017 mit Schwedendraisinen

← zurück zur Übersicht

Powered by Linux
Page generated: Tue, 03 Aug 2021 13:19:26 +0200