Streckenvogel
Dokumentation stillgelegter Eisenbahnstrecken
von Dennis Köthur

Pocket-Railbike

Draisinenbau Wolfgang Tauchert - Hamburg I mobile Fahrraddraisine mit Gangschaltung zur selbstmontage, in allen Spurweiten

Schon in den 1990er Jahren, als die erste Draisinenstrecke in Deutschland eröffnete, überkam den gebürtigem Hamburger Wolfgang Tauchert die Idee zu einer kleinen Draisine. Damit auch ohne große Muskelkraft weite Strecken möglich sind, sollte es eine Fahrrad-Draisine sein. Die sonst oftmals gezeigten Handhebel-Draisinen setzten gegenüber der Fahrraddraisine nämlich nicht das eigene Körpergewicht so optimal mit ein. Nun folgten zahlreiche Gespräche und Pläne mit diversen Fahrradläden oder Kleinmanufakturen. Jedoch gab es verschiedene Probleme, zumal es aus möglichst wenigen Teilen gebaut werden sollte. Nach umfangreichen Plänen entstanden die ersten Varianten, welche teilweise dann erst nach einem Jahr weiterentwickelt werden konnten. Aus den Vorserien entstanden letztendlich im Jahre 2004 zwei verschiedene Draisinenmodelle.

pocket-railbike mit Polyamidräder (etwa 50 KG Eigengewicht)

pocket-railbike mit Stahlrädern (etwa 70 KG Eigengewicht)

So sind mittlerweile mehrere Kleinserien gefertig, die angefangen von den bequemen Sitzen, bis hin zu der Dreigang Nabenschaltung, zu einer genialen Kleindraisine geführt hat. Der Aufbau ist in etwa einer Stunde erledigt, da das Sportgerät nur aus etwa 20 Einzelteilen besteht.

Diese perfekte Reisedraisine hat auch im Jahre 2006 zur Gründung der Interessengemeinschaft Draisinenfahrten (IGD) geführt. Neben mehreren Kurzreisen, wird jährlich eine Studienreise im Ausland abgehalten. Hierbei hat sich das pocket-railbike bestens bewährt.

Anfragen und Bestellungen können demnächst wieder unter www.railbike-germany.de erfolgen

Weitere Bilder

← zurück zur Übersicht

Page generated: Wed, 08 Apr 2020 12:44:45 +0200
Powered by Linux Valid HTML 4.01 Strict Valid CSS level 2.1