www.koethur.de
Private Homepage aus der »Bergstadt« Lüdenscheid — Im Netz seit 1999

Ode an die Sieben

Für den einen mag es skurril erscheinen, für den anderen normal, wieder andere kommen vor lauter Verwunderung erst gar nicht dahinter. All diesen empfehle ich die aufmerksame Lektüre der folgenden Zeilen, denn danach werden auch sie zum Kreis der Eingeweihten gehören, denn: Sie war der heimliche Star, die einzig wahre Kontinuität der Oberstufe, das Enfant terrible unter den Zahlen: Die SIEBEN.

SIEBÄÄÄÄN Keine andere Zahl abgesehen von der Sieben kann eine solch herausragende Stellung in Politik, Wissenschaft und schließlich auch in der Geschichte vorweisen. Aber auch im täglichen Leben ist die Sieben unser ständiger Begleiter — und das oft unbemerkt: Oder hat sich jemand schon mal darüber Gedanken gemacht, warum die Woche nicht sechs und auch nicht acht sondern SIEBEN Tage hat? Oder warum Lottofee Karin Tietze-Ludwig immer SIEBEN Kugeln ausspielt? Oder wieso Rom und Lüdenscheid auf SIEBEN Hügeln erbaut wurden? Oder wieso es SIEBEN Weltmeere und SIEBEN Weltwunder und SIEBEN Todsünden gibt? Doch wohl kaum …

Aber nicht nur in unserer Umwelt, sondern auch in uns selbst, in unserer Sprache, hat die Sieben ihre feste Position. Wie oft reden wir doch vom sagenumwobenen "Buch mit SIEBEN Siegeln", vom "seine SIEBEN Sachen packen", vom "wie im SIEBTEN Himmel fühlen", vom "SIEBTEN Sinn" oder einfach nur von der "verflixten SIEBEN"? Selbst renommierte Geschichtsschreiber und Märchenerzähler wie die Gebrüder Grimm haben nicht um SIEBEN Ecken gedacht und dies schon sehr früh erkannt und ihre Geschichten daher auch "Der Wolf und die SIEBEN Geißlein", "Die SIEBEN Raben" oder "Schneewittchen und die SIEBEN Zwerge" genannt. Nicht nur die Namen, auch die Essenzen kamen um die magische Zahl nicht herum: Das "tapfere Schneiderlein" schaffte SIEBEN auf einen Streich, und siebenmal dürft ihr raten, durch wieviele Matratzen die "Prinzessin auf der Erbse" selbige noch spürte — natürlich durch SIEBEN.

Auch aus der modernen Popmusik ist die Sieben nicht mehr wegzudenken. Erinnerung gefällig? Queens "SEVEN seas of Rhye", T.A.F.K.A.P (bzw. damals ja noch Prince) mit "SEVEN", "SEVEN Seconds" einmal von Neneh Cherry und einmal von Nomansland, U96 mit "SEVEN wonders" … aber auch gute alte Schlagerstücke wie "über SIEBEN Brücken mußt du gehn" oder Roland Kaisers "SIEBEN Fässer Wein" sind uns noch gut in Erinnerung.

Auch die Sportler unter uns dürfen sich von der allgegenwärtigen Präsenz der überirdischen Zahl geehrt fühlen. Wie oft hat schon ein SIEBENMeter im Hallenhandball zum Siegestreffer geführt, wie oft hat man sich beim Langstreckenlauf schon nach den SIEBEN-Meilen-Stiefeln gesehnt, und vom SIEBENKampf haben sicher auch schon einige was gehört …

Die beinahe wichtigste Rolle spielt die SIEBEN aber nach wie vor in der Religion. Hier könnte man unzählige Beispiele aufführen, z. B. daß Noah von allen Tieren SIEBEN mit auf die Arche nehmen sollte, oder von den SIEBEN fetten und den SIEBEN dürren Jahren, von den SIEBEN Sakramenten, von den SIEBEN Engeln mit den SIEBEN Posaunen, von den SIEBEN Sendschreiben, von den SIEBEN Schalen des Zorns usw. usf.

Wie auch immer, zumindest in den LKs Mathe und Physik konnte die SIEBEN während der gesamten Oberstufenzeit ihren festen Platz behaupten, so daß selbst Kursimperator Jürgen L. auch in Zukunft beim Gedanken an die Zahl SIEBEN das ein oder andere Schmunzeln entfahren wird.

Aus: Abi-Zeitung des Jahrgangs 1997, Burggymnasium Altena

Page generated: Fri, 20 Oct 2017 03:14:23 +0200
Powered by Linux Valid HTML 4.01 Strict Valid CSS level 2.1